Ravensburger Spieleland, ausgezeichnet mit dem deutschen Städtebaupreis 2001
 
MAP war von Anfang an als Generalplaner für die Entwicklung eines Gestaltungskonzeptes und sämtliche Baumaßnahmen im „Ravensburger Spieleland“ verantwortlich. Das „Ravensburger Spieleland“ stellt einen Prototyp für eine neue Generation von Freizeitparks dar. Es bezieht sein besonderes Erscheinungsbild aus prägnanten räumlichen und atmosphärischen Situationen im Park, die zugleich selbstverständlich Teil der natürlichen Umgebung sind.
 
In Konkurrenz zu illusionistischen Gestaltungsansätzen wurde aus der Spielkompetenz der Firma Ravensburger ein Erscheinungsbild hergeleitet, das mit einfachen und natürlichen Mitteln präzise Erlebnisräume im „Ravensburger Spieleland“ inszeniert, ohne die Fantasie der Besucher einzuschränken. Bei MAP wurde die Idee einer assoziativen Entwurfmethodik geboren, die unser architektonisches Arbeiten bis heute prägt.
 
Anstelle einer Kulissenarchitektur gliedern expressiv überzeichnete Architektur- und Landschaftselemente den Park und seine Teile. Topografie ist nicht einfach Steigung und Gefälle, sondern wird als Taleinschnitt, Berg (Akropolis) oder Höhle mit wieder erkennbaren Typologien belegt. Wasser wird als Lagune, See, Wasserfall, Kanal, Bergbach, Sumpf oder Wadi in vielfältigen Ausprägungen entsprechend dem jeweiligen Kontext animiert. Aus neutralem Abstandsgrün werden Wald, Apfelhain, Pappelallee.
 
Natur, Haptik - die Bilder im Kopf eines jeden Menschen - sind die Modelliermasse des assoziativen Entwerfens: Zauberschule, Erzählhaus und Bühne gruppieren sich um eine verwunschene Waldlichtung, Käpt’n Blaubär finden wir in einer skurrilen Hafensituation, gespielt wird in mediterraner Urlaubsstimmung.
 
Das „Ravensburger Spieleland“ ist bis heute unser Experimentierfeld für einen Entwurfsansatz, der sich auch in klassischen Bauaufgaben bewährt.

 
Bauherr Ravensburger Spieleland AG
Bauzeit 1996 bis 2004
Fläche HNF 10.000 qm
Kosten 22.050.000 Euro
Kennwert Bauwerk 830 Euro/qm HNF
Besonderes MAP als Generalplaner, Komplexe Projektsteuerung, Animative Architektur