# Pläne

E-Bike-Mobility – BT 72, Meckenbeuren
 
Architektur ist eindeutig mehr als die marktgerechte Gestaltung der immer gleichen Bauaufgaben. Architektur ist Teil der Diskussion um die Frage, wie wir mit unserer Lebensumwelt umgehen wollen.
 
Innovation erleben: unser Büro beteiligt sich daran, aus Ideen echte Innovation zu machen.
Aus einer Ladestation für Fahrrad-Akkus entstand die Idee für einen „Bike Tower“, ein Parkhaus für das sichere Verwahren und Beladen von Fahrrädern und Pedelecs. Zwischenzeitlich wird die Initiative als Baustein einer vernetzten Mobilitätsidee gesehen, die es schaffen kann, Pendler aus ihren Autos an die frische Luft zu locken, Touristen in bisher nicht erreichbare Landschaften zu bringen und im Alltag eine umweltfreundliche Art der Fortbewegung für alle zu werden. Die Forschungsgruppe Humangeografie der Universität Tübingen geht davon aus, dass in 2020 1.000.000 Pedelecs in Deutschland unterwegs sein werden. Mobilitätsuntersuchung zum Nutzungsverhalten haben herausgefunden: 85% aller Wege per Rad sind unter fünf Kilometer, aber auch jeder zweite Pkw-Weg. 70% der Pendlerdistanzen liegen über fünf Kilometer. Die Konsequenz: Fokus auf Distanzen von 5 bis 15 km für die Fortbewegung mit Pedelecs. Die Zielgruppe überwiegend in den suburbanen Siedlungsbereichen. Vorbild: London baut gerade 12 „Cycle Superhighways“. Kopenhagen erschließt die Innenstadt für Fahrräder.

Unsere Aufgaben: Klärung der Netz- und Standortlogik, Umsteigesituationen zu ÖPNV und innerstädtischen Parkhäusern. Städtebauliche Integration, Übergabelogik, Erscheinungsbild.
 
Wir finden, der Bike-Tower hat Strahlkraft.
 
 
Bauherr E-Bike-Mobility, Gemeinde Meckenbeuren
Bauzeit 2011
Kapazität 64 Fahrradstellplätze