# Pläne

Sporthallen H+ N
 
Klar, Bauwerke kommen in die Jahre. Sie sind zwar noch konstruktiv intakt, entsprechen aber irgendwann nicht mehr aktuellen Anforderungen an Nutzungskomfort, Energieeffizienz und Sicherheitsstandards. Je nach Bedarf bedeutet dies Renovierung, Umbau oder Generalsanierung.
 
So auch für zwei Stuttgarter Sporthallen. Hier kam hinzu, dass sich das städtische Umfeld über mehrere Jahrzehnte an die eigenwillig- sperrigen Sichtbeton- Setzungen der 70-ern herangerobbt hatte. Die damals parkähnlichen Umgebungen sind komplexen Gebietsbebauungen gewichen, die den einstigen Solitären neue Rahmen geben.
 
Also bautechnischer Alltag und architektonisches Schwarzbrot? Nein, denn notwendige Dach-, Fassaden- und Innensanierungen bedeuteten für uns nicht nur k- Wert- Erfüllung, Leckageortung und Funktionalitäts- update. Durch beiläufige, vermittelnde Bezugsaufnahme zur Umgebung und zeitgemäß- freundliche Material- und Farbwahl wird städtebaulicher und innenräumlicher Mehrwert geschaffen. Fröhliche Entspanntheit statt kühler Strenge, Flick-Flack statt Zirkeltraining. – Sport hat hier ein animierendes Zuhause.
 
Das Ganze mit geringst möglichen Einschränkungen des Betriebs. Also Ausführung in verschiedenen Bausabschnitten, in den Schulferien und unter Wahrung von Kosten- und Terminzielen des Auftraggebers. Klar? Für uns schon!
 
Bauherr Landeshauptstadt Stuttgart
Bauzeitt Sporthalle H: 2008 – 2009, Sporthalle N:2009 -2013
Fläche HNF Sporthalle H: ca. 730 m², Sporthalle N: ca. 2.250m²