# Pläne

Pflegeheim Amtzell
 
Kaum eine Bauaufgabe ist einem vergleichbaren Wandel unterzogen wie das Bauen für ältere Menschen. Das bestehende Heim war in exponierter Lage ein klassisches Beispiel der Sozialbauten aus den 60er Jahren: weiß, klare Kuben, rationaler Zuschnitt.
Die Aufgabe war klar: Aktualisierung der Substanz. Mehr Platz, Mehr Innenraum-Qualität, Neueste Pflegekonzepte in überschaubaren Gruppen, Wohnraum-Charakter statt Heim, beschützter Garten. Und das städtebaulich in die disperse Struktur eines Einfamilienhaus-Gebiets intergriert.
Wir versuchen lässige Lösungen, die mit der Funktionalität des Notwendigen „spielen“: Ein zum Bestand paralleler Neubau schafft Klarheit und neue Raumsituationen, mit dem Innenhof die Chance für eine diskrete Wechselwirkung zwischen Innen und Außen. Respekt vor der äußeren Orthogonalität, deren Auflösung im Zentralbereich. Fluchtwege an die Fassade verlegt und damit mehr Spielraum im Inneren, Schattenspiele in der gegliederten Fassade.
Typisch: das Bauwerk wurde unter laufendem Betrieb in drei Bauabschnitten umgebaut. BA 1 Erstellung des Neubaus für die Pflege. BA 2 Umbau des südlichen Baukörpers in Pflegeeinheiten im Erdgeschoss, sowie heimgebundene Wohnungen im Obergeschoss. BA 3 Umbau des turmartigen Baukörpers in heimgebundene Wohnungen.
Bestandteile des ökologischen Konzepts sind Regenwasserzisterne, getrennte Regenwasserführung.
 
 
Bauherr Stiftung Liebenau
Bauzeit 2003 bis 2006
Fläche HNF 2.552 m²
Kennwert 1.109 €/m² NGF